Syndrom der ruhelosen Beine (RLS)

Das Syndrom der unruhigen Beine (RLS), auch bekannt als Willis-Ekbom-Krankheit, ist eine häufige Erkrankung und tritt bei etwa 7 von 100 Erwachsenen auf. Bei Frauen kommt es doppelt so häufig vor und wird mit dem Alter immer stärker. Manchmal kann es auch die Arme oder andere Körperteile betreffen.

Syndrom der ruhelosen Beine (RLS)

Das Syndrom der unruhigen Beine (RLS) ist eine ungewöhnliche Erkrankung des Nervensystems, die durch den Drang gekennzeichnet ist, die Beine zu bewegen. Sobald Sie sich entspannen oder schlafen gehen, haben Sie das Gefühl, Ihre Beine ständig bewegen zu müssen. Die Symptome werden in der Regel abends stärker und können beim Einschlafen ein Problem werden. Diese Beschwerden werden als prickelnde, krabbelnde, kriechende Empfindungen beschrieben und verursachen den überwältigenden Drang, die betroffenen Gliedmaßen zu bewegen.

FLEXXI.CARE

RLS-Patienten bewegen plötzlich das betroffene Körperteil oder führen andere, sich oft wiederholende Bewegungen aus, wie z. B. Dehnen, Bücken oder Schaukeln.

Die Symptome werden in der Regel abends stärker und können beim Einschlafen ein Problem werden und oft zu Schlafstörungen führen.

Syndrom der ruhelosen Beine (RLS)

Das Syndrom der unruhigen Beine kann Menschen aller Altersgruppen betreffen, aber bestimmte Bevölkerungsgruppen sind tendenziell anfälliger, darunter:

Syndrom der ruhelosen Beine (RLS)

Die genaue Ursache des RLS ist unklar. Man geht jedoch davon aus, dass die Krankheit mit der Funktion des Nervensystems zusammenhängt. Es kann auch genetisch bedingt sein (eine Erkrankung, die in der Familie vorkommt). Wenn Ihre Eltern RLS hatten, steigt das Risiko, dass Sie ebenfalls daran erkranken, um 30–50%.

Die Symptome können von einem leichten Unruhegefühl in den Beinen an manchen Abenden, bis hin zu einem schwereren Problem gehen, das jeden Abend und jede Nacht (und manchmal auch tagsüber) auftritt und regelmäßig zu Schlafstörungen führt. Bei vielen Betroffenen tritt das Problem irgendwo zwischen diesen beiden Formen auf.

Sie können auch ein unangenehmes oder kribbelndes Gefühl wie “Nadelstiche”, “Ziehen” oder “Kribbeln” empfinden. Diese Symptome treten etwa 15 Minuten auf, nachdem Sie sich zum schlafen oder entspannen hingelegt haben, oder wenn Sie sich längere Zeit nicht bewegt haben, z. B. auf Reisen im Auto oder im Flugzeug. Wenn Sie sich bewegen, geht es Ihnen in der Regel besser, zumindest für eine kurze Zeit.

Mögliche Auslöser können tägliche Gewohnheiten, die Einnahme von Medikamenten, gesundheitliche Beschwerden oder andere Faktoren sein.

Der Konsum von Koffein, Alkohol und Tabak kann die RLS-Symptome verschlechtern. Ein Verzicht auf diese Produkte kann helfen, Ihre RLS-Symptome zu lindern.

Bestimmte Medikamente können RLS-Symptome verursachen oder verschlimmern. Stellen Sie sicher, dass Ihr Arzt über alle von Ihnen eingenommenen Medikamente informiert ist, sowohl rezeptpflichtige als auch rezeptfreie. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber, ob diese Ihre RLS-Symptome verstärken könnten.

Eine der Hauptursachen für RLS ist vermutlich Eisenmangel. Mehrere Studien haben gezeigt, dass Eisenpräparate zur Linderung der RLS-Symptome beitragen können.

Flexxi ist eine App, womit Pflegekräfte unmittelbare Auträge von Patienten erhalten und sich etwas dazu verdienen können. https://flexxi.care/

Flexxi ist eine App, womit Pflegekräfte unmittelbare Auträge von Patienten erhalten und sich etwas dazu verdienen können. https://flexxi.care/